Magazin

migra wohnseiten

Das aktuelle Magazin der MigrapfeilZum Blätterkatalog 2015pfeilZur Neuauflage 2017
Wattgasse
Wattgasse Hof
Wattgasse Hof

Wohnhausanlage Wattgasse

1160 Wien, Wattgasse 28
Mitten in der Stadt, in Ottakring, nahe der Grenze zu Hernals, liegt die Anlage, und daher sind auch alle Einrichtungen, die man zum Wohnen braucht, im Nahebereich vorhanden:

Kaum mehr als 100 m entfernt ist der nächste städtische Kindergarten. Praktisch alle Schultypen sind im Nahebereich zu finden. Zu den beiden nächsten praktischen Ärzten braucht man nicht weiter als 100 m zu gehen.

In der Anlage selbst ist ein Zielpunkt-Verbrauchermarkt untergebracht. Darüber hinaus bieten die 250 m entfernte Ottakringer Straße, die 500 m entfernte Thaliastraße und die 700 m entfernte Hernalser Hauptstraße alle Waren des täglichen mittel- und langfristigen Bedarfes. Eine besondere Attraktion bietet der weniger als 1 km entfernte Brunnenmarkt.

Das Bezirkszentrum von Ottakring, der Richard Wagner-Platz, befindet sich in 900 m Gehentfernung, zum Hernalser Zentrum am Elterleinplatz ist es ebenso weit. Die Kirche zur heiligen Familie mit angeschlossener kleiner Parkanlage am großzügigen Familienplatz liegt schräg gegenüber unserer Anlage. 900 m sind es zum Kongressbad, etwa 2 km zum Wienerwald.

Die nächste Schnellverbindung des öffentlichen Verkehres befindet sich mit der Station "Ottakring" der Vorortelinie der Schnellbahn S 45 in 750 m Entfernung. Diese Station wird auch von der U-Bahn-Linie U3 angefahren. Unmittelbar vor der Anlage gibt es Haltestellen der Straßenbahnlinie 44 zwischen Schottentor und Dornbach, sowie der Autobuslinie 10 A zwischen Meiselmarkt und Heiligenstadt.

Autofahrer sind an der Wattgasse bereits auf dem höherrangigen Verkehrsnetz. Über die Wattgasse erreicht man den etwa 800 m entfernten Bundesstraßenzug B 223 Gablenzgasse/Koppstraße. Zum Gürtel sind eineinhalb Kilometer zurückzulegen.

Die Anlage wurde an Stelle der ehemaligen "Ersten Österreichischen Zahnräder-Fabrik" errichtet. Teile der schönen alten Ziegelarchitektur dieser Fabrik wurden restauriert und in den Neubau einbezogen.

Arch. Wilfried Probst hat alles in seiner Macht stehende getan, damit der Lärm der Wattgasse von den Wohnungen durch einen dazwischen-liegenden Gebäudetrakt, der zur Wattgasse hin fast nur Laubengänge aufweist, abgeschirmt wird. In der Anlage selbst ist daher vom Verkehr nichts zu merken und die Wohnungen sind, entweder nach Westen oder nach Osten, auf die ruhigen Innenhöfe hin orientiert.

Gestalt-Qualität erzielt der Architekt ohne zusätzliche Kosten durch die abwechslungsreiche Rhythmik der Loggien, Fenster und sonstigen notwendigen Bauelemente.

73 der 112 Wohnungen verfügen über Loggien oder Terrassen. Die Beheizung erfolgt durch die Fernwärme. Die Wohnungsfenster gegen die Wattgasse sind Schallschutzfenster. Für die Autos steht eine Tiefgarage zur Verfügung.
Das Wohnhaus wurde 1997 fertig gestellt und an seine Bewohner/Innen übergeben.

Energiekennzahlen:
Heizwärmebedarf (HWB) in kWh/m²a
Wattgasse 28 (Stiege 1) - 50
Wichtelgasse 39a (Stiege 2) - 33
Wichtelgasse 39a (Stiege 3) - 42

Seite druckenSeite drucken
Wattgasse

Wichtelgasse 39a/2/52

2 Zimmer Wohnung mit ca. 65 m²
Details & Anfrage
1 Zimmer, Wohnküche
64,91 m²
€ 385,20
€ 30.409,60
Terrasse: 3,6 m²
6. Stock
Nord/Ost
01.01.2018