Magazin

migra wohnseiten

Das aktuelle Magazin der MigrapfeilZum Blätterkatalog 2015pfeilZur Neuauflage 2017

Wohnen SMART plus

1110 Wien, Lorenz Reiter-Straße 1
U-Bahn und Gasometer- City bestimmen das Viertel anschließend an den Wiener Innenbezirk „Landstraße“. Dort, wo es noch im Biedermeier nur die Röhren der Füchse gab, - dort, wo später Gas, Bier und Fleisch produziert wurde, - lässt sich´s heute prächtig Wohnen, - mit Allem, was dazu gehört !

Die MIGRA und ihre 50 %- Partnerin, die gemeinnützige Genossenschaft HEIMBAU, haben mit dem Projekt dieser Wohnsiedlung im Juli 2012 einen „Bauträger- Wettbewerb“ gewonnen (mit Architekt Marc Gilbert, trans city ZT gmbH) und das Areal sodann erworben.


Anlage

Der zentrale Garten nimmt das um ein Geschoss höhere Niveau des Panoramawegs und der markanten „Bastei“ an der Fuchsröhrenstraße auf. Beidseits dieses Gartens: Je ein Wohnhaus mit sechs Stöcken. Am Panoramaweg: Ein sieben- stöckiges Wohnhaus mit Gemeinschaftsraum und Waschküche. An der vierten Seite: Der Weg hinunter zum einstöckigen Tor-Bau an der Fuchsröhrenstraße, mit weiterem Gemeinschaftsraum, weiterer Waschküche sowie einer Jugend- Wohngruppe. Kinderspielplatz und Kleinkinder- Spielplatz sind in den Garten integriert.

In den drei Wohnhäusern mit zusammen 179 Wohnungen sind zwei unterschiedliche Arten von Wohnungen verteilt:
- Die 91 kompakten, Flächen-optimierten SMART- Wohnungen (mit 2 und 3 Zimmern), mit geringfügigem Finanzierungsbeitrag und etwas höherer Miete; - je die Hälfte mit (HEIMBAU) und ohne (MIGRA) zusätzlicher „Superförderung“ (für die SMART- Wohnungen gibt es keine Wohnungseigentums- Option),
- die 88 großzügiger zugeschnittenen PLUS- Wohnungen (2 bis 4 Zimmer) mit Finanzierungsbeitrag in üblicher Höhe und etwas geringerer Miete. Die PLUS- Wohnungen sind mit Wohnungseigentums- Option vermietet. Je die Hälfte davon werden von MIGRA und von HEIMBAU vergeben.

Im Kellergeschoss: die Tiefgaragen- Plätze, erschlossen über die westliche Nachbar- Wohnanlage der HEIMBAU, mit Ein- und Ausfahrt in der Fuchsröhrenstraße. Die Einlagerungsräume befinden sich, den Niveausprung nützend, darüber.


Lage

Die U 3- Station „Zippererstraße“ am Hyblerpark ist 200 Meter entfernt. Panorama- und Medwedweg führen binnen 300 Meter zur Gasometer- City mit der weiteren U 3- Station „Gasometer“. Benachbart: der urige Spezialitäten- Wirt „Barbanek“, ein BILLA- Markt und die Schule. Zum Exit “St. Marx“ der Südost- Tangente A 23 sind mit dem Auto rund zwei Kilometer zurück zu legen.


Termine

Die Wohnhausanlage wurde im Herbst 2016 fertig gestellt und den Bewohner/Innen übergeben.

Energiekennzahlen:
Heizwärmebedarf (HWB) in kWh/m²a
Haus 2 - 22
Haus 3 - 21

Seite druckenSeite drucken